Simultan–, Konsekutiv– und Flüsterdolmetschen

Über ihre langjährige Mitgliedschaft im Internationalen Konferenzdolmetscherverband aiic hat die Geschäftsführerin Christa B. Zander nicht nur Zugriff auf die Datenbank dieses weltumspannenden Netzwerks aus Konferenzdolmetschern, die von ihren Fachkollegen begutachtet wurden, sondern kennt viele aiic–Mitglieder auch persönlich. Über diese wertvolle Ressource findet die Dialog International GmbH für Ihr spezifisches Thema die am besten qualifizierten Dolmetscher: Unabhängig davon, wo Ihre Tagung stattfindet, ob in München, Paris, Malta, Reykjavik oder auch in Ihrer Fertigungsstätte im spanischen Hinterland.

Wenn wir ein qualifiziertes Dolmetscherteam zusammenstellen, dann berücksichtigen wir dabei die Erfahrung und die fachsprachliche Kompetenz jedes einzelnen Kollegen zum konkreten Thema Ihres Events: egal, ob es um Ihre Bilanzpressekonferenz geht, Ihren Fachkongress über chemisch–technologische Probleme in der Papierherstellung, ob Sie die Finanzanalysten im Hause haben, Ihren Führungskräften eine neue Geschäftsstrategie vermitteln möchten oder höchst vertrauliche Gespräche unter vier Augen planen...

Getreu unserem Motto – jede Sprache, jedes Thema, jeder Ort – hat die Dialog International GmbH für Sie die hochqualifizierten Konferenzdolmetscher, die Sie für Ihre Tagung benötigen (Simultan, Konsekutiv, Flüsterdolmetschen), damit Ihr Event ein voller Erfolg wird.

  • Simultandolmetschen

    Beim Simultandolmetschen arbeiten die Dolmetscher in schalldichten Kabinen, die fest eingebaut sein können oder extra für Ihre Veranstaltung angemietet und aufgebaut werden. In jeder Kabine arbeitet ein Team aus zwei bis drei Dolmetschern, die sich alle 30 Minuten abwechseln. Sie übertragen die Vorträge in die gewünschte Sprache und die Konferenzteilnehmer lauschen gleichzeitig (simultan) den Dolmetschern per Kopfhörer. So verschwinden Sprachbarrieren und Sie können sich unmittelbar an Ihre Zuhörer wenden. Sie werden uns selten optisch wahrnehmen, denn wir arbeiten im Hintergrund – aber gehört haben Sie uns sicher schon einmal irgendwo.

  • Konsekutivdolmetschen

    Beim Konsekutivdolmetschen nimmt der Dolmetscher Notizen während der Redner spricht und trägt danach (konsekutiv) anhand seiner Notizen das Gesagte in der anderen Sprache vor. Diese Form des Dolmetschens wird z.B. bei folgenden Gelegenheiten angewendet: Dinner Speech, Empfang, Begrüßung/Verabschiedung, Pressekonferenz, Interviews, Gesprächen.

  • Flüsterdolmetschen

    Hierbei sitzt oder steht der Dolmetscher neben oder hinter dem Zuhörer und „flüstert“ ihm das Gesagte in der anderen Sprache ins Ohr. Wenn der Zuhörer selbst einen Redebeitrag leistet, dolmetscht der Dolmetscher dies konsekutiv (siehe oben) laut für die restlichen Zuhörer/Teilnehmer. Eingesetzt wird diese Form des Dolmetschens bei Gelegenheiten, bei denen nur eine oder maximal zwei Personen zu „beflüstern“ sind. Diese Form des Dolmetschens bedeutet jedoch immer eine akustische Beeinträchtigung für die anderen Teilnehmer, da der Dolmetscher nicht wirklich „flüstert“, sondern leise spricht.

    Eine weitere Form des Flüsterdolmetschens wird bei Gruppenführungen, Werksbesichtigungen u. Ä. mit Personenführungsanlagen eingesetzt. Hier bedient sich der Dolmetscher einer drahtlosen Infrarotanlage. Der Dolmetscher hält sich direkt beim Redner auf und dolmetscht in ein Mikrofon; die einzelnen Teilnehmer können sich einige Meter von Redner und Dolmetscher entfernen und empfangen die Stimme des Dolmetschers über ihren Kopfhörer. Daher eignet sich diese Methode auch für größere Gruppen.